Kärnten fliegt anders ...

Mistral´s vs Shark XL

Posted by Martin (mische) on 24 Oct 2013
News >>

 

Tatort Gerlitzen, Windgeschwindigkeiten 40-50km/h, Temperaturen das einem schlecht wird.Aber wir haben es unversehrt, und unsere Modell haben es bis auf einen kleinen schaden überstanden. Nachdem wir ja die letzten Tag bzw. die Nächte mit dem Einstellen u. programmieren der neuen Modelle (1x Mistral Normal Version, 1x Mistral Voll Carbon Version und einmal Shark XL, alle E Versionen) verbracht hatten, konnte es keiner mehr erwarten die neuen Geräte einzufliegen.Wir waren auch ziemlich neugierig was ein direkter Vergleich so ergibt.Wir wollen es halt einfach selber wissen, denn so manche Berichte die über die Modelle im Netz zu finden sind, klingen ja echt so, als wäre der neue Mistral von Windwings das ultimative Teil.Nach langem hin u. her bzw. nach diversen Aufwärmübungen hat sich dann Christian (Glantsche) entschlossen seinen Mistral (Normal-Version) über die Kante zu werfen. Es dauerte auch nicht lange bis eine ganz gute Höhe erreicht wurde um einmal zumindest die Landeeinstellungen zu testen. Dies erwies sich als Gold Richtig, denn die übernommen Einstellungen waren zum A.... putzen. Der Hersteller sollte zumindest bei diesen Einstellungen hinschreiben dass sie nur für die Ebene und bei Windstille zu übernehmen sind. Nachdem dann die Einstellungen während dem Flug abgeändert wurden konnte Christian den Mistral perfekt bei dem doch sehr böigen und kalten Wind landen. Auch wenn der Flug nur ca. 25-30min dauerte waren wir nach nur einem Flug schon fast durchgefroren.

Aufwärmübungen brachten da auch nichts, so musste mein Shark XL E herhalten. Das Teil wurde an die Kante getragen, die letzen Ruderchecks durchgeführt und mein Adrenalinspiegel stieg von selbst.

Leider gibt es nicht einmal ein Photo vom Shark XL, den unserem Starphotografen  Herrn Dr. Werner K. sind auch die Finger eingefroren :-) oder es könnte auch sein,  dass ihm die Mistrals besser gefallen haben, und er dadurch kein Photo von meinen Shark XL gemacht hat.Nun aber zum Flug: ich habe sämtliche Einstellwerte von Stratair übernommen, und wie sich das herausstellte waren diese Perfekt. Der Shark XL mit seinen knapp 6,2kg flog wirklich genial bei diesen Bedingungen. Leider waren keine großen Ausgangshöhen zu erreichen um auch noch ein wenig die Speedstellung zu testen. Aber was mich besonders überzeugt hat, war das diese Kiste mit 4,5m Spannweite extrem schnell Rollt, und dass muss ein anderes Modell erst einmal nach machen. Der Mistral kann es jedenfalls nicht.Während ich am turnen war startete Wolfi seinen Voll Carbon Mistral zum Testflug. So gut es ging haben wir versucht nebeneinander zu fliegen, aber aufgrund der böigen Verhältnisse bekamen wir dass nicht so ganz auf die Reihe. Vorab kann ich nur sagen dass der Voll-Carbon Mistral doch eine etwas höhere Grundgeschwindigkeit als der Shark XL hat, aber man darf nicht vergessen dass der Mistral auch um ca. 1kg schwerer ist.Meine Landung mit dem Shark XL lief leider nicht so glatt. Der Anflug war ganz gut nur habe ich kurz vor dem aufsetzten etwas zuviel Tiefenruder gegeben und so ist der Shark XL im sehr spitzem Winkel auf dem Boden aufgekommen und dabei hat sich das Seitenruder gelöst.Was soll´s ……ist ja nur ein Flieger J Ausbaden musste dass dann die große L-213 und der Stingray (WaM). Aber auch diese beiden Modelle haben den Flugtag überlebt :-)

Wolfis Mistral konnte dann nach ein paar Versuchen dann auch perfekt gelandet werden. Aber wie schon gesagt, sind die Einstellungen zum A … putzen :-(

Leider gibt es dieses mal nur wenige Bilder …….

C right by MischMa

 

Last changed: 24 Oct 2013 at 08:30

Back

Comments

Keine gefunden

Add Comment

Playboy.de - Cyberclub / Store / Abo
Modell Flug