Kärnten fliegt anders ...

Gerlitzen, die Murmeln brennen weiter

Posted by Martin (mische) on 29 Jun 2011
News >>

Dienstab 28-06-2011 später Nachmittag, Nord-West-Wind und Hammer Thermikbärte, Fliegerherz was will man mehr.

Begonnen hat alles mit einer „netten ältern Dame“ die uns beim auspacken der Modelle gleich einmal Überfallsartig attackiert hat. Sie fühle sich von den Piloten und deren Modelle bedroht. Aber na ja, zum Glück hat unser Dr. Werner K. mit der Dame ein etwas längeres Gespräch geführt und Sie davon Überzeugt, dass Sie weiterhin Wandern kann ohne sich von den Modellflugzeugen bedroht fühlen zu müssen. Sie solle lediglich beim nachhause fahren mit Ihrem Auto vorsichtig sein, denn da passieren wesentlich mehr Unfälle als beim Modellfliegen.

Nun aber zum Fliegen: Es war einfach wieder einmal nur genial, ich glaube, auch wenn wir eine Schalungsplatte mit einem Höhenruder und ein paar Querrudern versehen hätten, wäre diese geflogen. Die Verhältnisse waren einfach nur perfekt. So blieb mir nichts anderes übrig als meinen Valenta Salto richtig durch die Gegend zu treiben. Ich war mit der Salto gerade in einem aus sehr großer Höhe angefangenen Sturzflug als ein ohrenbetäubendes Geräusch (es klang wie ein Ruderflattern) mir eine leichte Gänsehaut auf meinem Rücken aufziehen ließ und dann sah ich auch schon wie ein Teil sich von meinem Salto löste und wegflog. WOW was war das, der Salto hatte daraufhin einen leichten Linksdrall aber er blieb wenigstens jederzeit gut beherrschbar. So gelang auch die sofort eingeleitete Landung ohne Probleme. Nach Besichtung des Modells musste ich feststellen das sich eine Landeklappe verabschiedet hatte ….selber Schuld … hätte ich vorher alles genau gecheckt, wäre das nicht passiert.
Werner war das Grinsten auch nicht mehr aus dem Gesicht zu nehmen, nicht weil ich eine Klappe verlohren hatte, sondern weil er das zweite mal mit seiner neuen ASK 18 (Eigenbau – die gelbe auf den Bildern) unterwegs war, die sich bei diesen wilden bzw. sehr böhigen Verhältnissen unglaublich gut geschlagen hat. Etwas Glück hatte er bei der Landung, denn wäre die ASK nur 20cm weiter links gelandet, so hätte sie ein Sprungstein angefallen. Der Oskar für das lauteste pfeifende Geräusch wird nun offiziell Herrn Glantschnig Christian verliehen, der mit seiner DG 600 von Multiplex so ziemlich alle Murmeltier auf der Gerlitzen vertrieben hat, überreicht. Der Tag der Verleihung wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Eine weitere tollkühne Aktion war noch der allein Start der Salto von Vollspeed Wolfi, den der Wurf an sich war sehr gut, nur die darauf folgenden zwei Sekunden waren eine leichte Zitterpartie für die drei Föhren auf die die Salto geradeaus zusteuerte. Aber auch dieser Vorfall blieb durch das Können des Piloten und den Abstand von ca. 3cm zwischen Salto und Baum ohne Beschädigungen am Modell und natürlich auch an den Bäumen. Werner und Glansche konnten sich des öfteren auch nicht entscheiden in welche Richtung sie die Bärte auskurbeln sollten,  und so kam es ein paar mal zu sehr engen Manövern. Leider konnte ich nur eines festhalten (siehe Bild unten). Bis auf die verloren gegangene Störklappe, die zwei gebrochenen Plastikschrauben an der DG 600 war es ein Top Flugtag. Anbei noch ein paar schöne Bilder.
 

 

 

 

 

 

 

 

Last changed: 29 Jun 2011 at 10:39

Back

Comments

Keine gefunden

Add Comment

Playboy.de - Cyberclub / Store / Abo
Modell Flug